Aktionsphase

13.11.13 - 11:16 Uhr

von: Skoop

Wir verfeinern die Pizzaburger.

Nun möchten wir uns im Pizzaburger-Projekt nochmal richtig austoben: mit individuellen Pizzaburger-Kreationen wie dem “Avocado-Burger”.

Dr. Oetker hat sich für uns Pizzaburger-Fans insgesamt 5 Rezeptideen ausgedacht, mit denen wir unsere Pizzaburger gehörig “pimpen” können. Dabei möchte Tanja, unsere Ansprechpartnerin bei Dr. Oetker, nun von uns wissen, wie die Rezeptideen uns munden. Los geht’s mit dem fröhlichen Ausprobieren!

Eine der fünf Rezeptideen ist der “Avocado-Burger”.

Heute probieren wir die leckere Diavolo-Variante: "Avocado-Burger".
Heute probieren wir die leckere Diavolo-Variante: “Avocado-Burger”.

Rezept: Avocado-Burger
Zutaten für 2 Avocado-Burger:
1 Packung Dr. Oetker Pizzaburger Diavolo
1/2 kleine rote Paprikaschote
1 reife Avocado (etwa 280 g)
4 TL Limettensaft
1 Knoblauchzehe
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Paprika putzen und in feine Würfel schneiden. Avocado längs halbieren, den Kern entfernen, das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Mit Limettensaft mischen. Knoblauch abziehen, fein hacken. Avocadomasse mit Knoblauch und den Gewürzen abschmecken. Die Avocadomasse jeweils auf die untere Hälften der gebackenen Pizzaburger verteilen, Paprikawürfel darüberstreuen. Mit der oberen Hälfte der Pizzaburger abdecken. Fertig!

Auf der Dr. Oetker Webseite finden wir weitere tolle Rezeptideen:
Rucola-Pesto-Burger
Chinakohl-Wasabi-Burger
Spezial-Burger mit Spiegelei
Birne-Camembert-Burger

Nun interessiert Dr. Oetker natürlich wie diese Rezepte ankommen. Deshalb:

@all: Lasst uns die Pizzaburger verfeinern und unsere Erfahrungen und die unserer Mittester in Gesprächsberichten übermitteln!

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

13.11.13 -13:40 Uhr

von: Alf73

das mit dem frischen Gemüse find ich gut, und habe ich teilweise selbst schon ausprobiert.
Die Sache mit dem Spiegelei oder einem Birne-Camembert-Burger find ich nicht so prikelnd – eher sogar abschreckend…

13.11.13 -15:26 Uhr

von: MerlinAB

Gute Idee die Burger zu verfeinern, allerdings finde ich die o.g. Rezepte doch eher abschreckend.
Kann das sein dass die Zielgruppe der Werbung und die Personen die die Rezepte entwickelt haben, nicht so ganz deckungsgleich sind? :-)

13.11.13 -17:25 Uhr

von: C.A.L.

Ich dachte auch erst: “Cool, ein Rezept mit Hackfleisch”, um den Burger zum “vollwertigen” Burger zu verfeinern ;)

Stimme da “MerlinAB” zu, die Zielgruppe des TV-Spots dürfte wohl nichts mit Avocado oder Chinakohl anzufangen wissen…

14.11.13 -10:29 Uhr

von: chipmunk1hh

Grundsätzlich verfeinere ich auch gerne mal gekaufte Pizzen – bei den Pizzaburgern habe ich es bis jetzt noch nicht versucht, aber ich stelle mir vor, auf “Salami” auch mal etwas mehr Salami (zB. scharfe) zu legen – dazu noch etwas mehr Käse – DAS wäre dann der Pizzaburger Salami 2.0 :-) Die “scharfe” Variante könnte man so überflüssig machen :-)

14.11.13 -10:30 Uhr

von: Zoba

Sehe ich ähnlich, zwischen Fastfood und diesen Vitaminbomben sind die Zielgruppen wahrscheinlich nicht wirklich erkennbar. Wenn ich gesund essen will, werde ich mir auch alles selber zusammenbereiten, und solange es keinen Pizza-Burger Margarita gibt, würd ich zumindest auch davon absehen Hackfleisch drauf zu machen.

14.11.13 -10:36 Uhr

von: Simon387

Sieht echt lecker aus… ich dünste das Gemüse glaube ich vorher noch kurz an und gebe ordentlich Chili dazu, damit der Diavolo noch an Würze gewinnt… :-)

14.11.13 -10:37 Uhr

von: WaddleDee

Gute idee neue pizzaburger variationen auszuprobieren. Aber diese rezepte sind naja wie soll ich sagen… Ekelhaft? Auf nen burger stell ich mir andre sachen vor und nicht etwa rukola etc… Macht lieber nen deftigen mexiko burger oder sowas.

14.11.13 -10:39 Uhr

von: Patte1981

Einige Kreationen hier sind ja wirklich abgefahren. Ich habe bis jetzt auch immer jeden meiner PiBu’s verfeinert. Die beste Verfeinerung in meinen Augen war bisher immer ein paar Scheiben Tomaten noch dazu und es war viel saftiger. Dann ist es auch egal was noch dazu kommt.

14.11.13 -10:41 Uhr

von: Bense23

Spiegelei würde ich nehmen, wenn Schinkenspeck und Käse dabei wäre. Aber die Variationen klingen ja alle gruselig. Das sind ja keine Burger. Das sind Frauen-Salate, die man zwischen zwei Brötchenhälften gequetscht hat…

14.11.13 -10:45 Uhr

von: hondafr34k

Rucola-Pesto wird erstmal ausprobiert! Melde mich dann wieder ob es so lecker schmeckt wie es aussieht !

14.11.13 -10:47 Uhr

von: Mr_Spoc

Irgendwie geht da der Sinn von schnellem Fertigessen verlohren. Ich pimp doch nicht ein fertiges Gericht auf…. da kann ich mir auch gleich ein kompett frisches und leckeres Essen zubereiten.

Sieht für mich irgendwie so aus, als hat es Dr. Oetker nicht hinbekommen was leckeres zu machen und nun sollen die Kunden das Weizenbrötchen selber lecker machen….

schlechter Versuch.

14.11.13 -10:49 Uhr

von: -kashi-

Rucola-Pesto-Burger klingt ja noch gut, aber bei dem Rest…naja dann ess ich doch lieber einen Salat dazu…
Keinen Ahnung warum man nicht die offensichtlichste Lösung nimmt!?? Burger mit Hackfleisch.

In den vergangenen Wochen habe ich aber auch noch Falafel und Fischfrikadelle selbst gemacht und darauf gegessen.
Falafel war bei allen Sorten gut. Für die Fischfrikadelle bräuchte man glaub ich was fleischloses drunter.

Und ich bin auf jeden Fall immer noch für einen BBQ-Burger!

14.11.13 -10:51 Uhr

von: orangevelvet

Einige sehr eigenartige Kombinationen, aber wem es schmeckt!

Rucola-Pesto kann ich mir vorstellen oder einen Pizzaburger Chicken mit Curry .

14.11.13 -10:54 Uhr

von: Lueersi

Mal ganz ehrlich,es handelt es sich hier um ein Fast Food Produkt… Hier mit frischen Kohl etc.zu verfeinern, geht meiner Meinung nach an der Grundidee vorbei. Ich kaufe ja auch keine Pizza Magherita tiefgekühlt und pimpe Sie mit frischen Meeresfrüchten auf, die ich zuvor auf dem Fischmarkt besorgt habe… Lieber den Burger oder die Pizza selber machen, oder den Pizzaburger so nehmen, wie er ist.

14.11.13 -10:59 Uhr

von: modellflieger

Hmmmmmmmmmmmm, also wenn ich etwas tiefgekühltes mache, dann muss es schnell gehen, Packung auf rein in den Ofen und nach x Minuten verspeissen. Diese Verfeinerungsideen sind sehr interessant aber wenn es schon einen hohen Aufwand bedeutet, koche ich doch lieber gleich Frisch und kombiniere nicht Tiefkühlkost mit Frischen Dingen.
Ich kann doch nicht ein Produkt bewerten, das hinterher gepimpt wird. Da Bewerte ich ja nicht das ursprüngliche Produkt oder den Hersteller. Wenn mir etwas aus der Packung heraus nicht schmeckt, kaufe ich es nicht. Die Burgerbratereien sind überall nicht allzuweit weg, wenn ich einen frischen Burger möchte bereite ich den frisch zu oder fahre dort hin, möchte ich ein Fertigprodukt greife ich zur Packung ;-)

14.11.13 -11:05 Uhr

von: Minifahrer84

Ei, Speck und Tomate auf einem Salamiburger
oder BBQ Sauce und Räucherspeck auf dem Spezial hatten wir schon, das war super lecker.

Bei diesen Rezepten kann ich mir das nicht ganz vortsellen,
Das sind zum Teil sachen die ich weder auf nen Burger noch auf ne Pizza machen würde.
Zudem wird durch einige Sachen der Burger so teuer und aufwendig, dass man evtl. doch lieber schnell selbst was frisches kocht

14.11.13 -11:08 Uhr

von: MartyS

Ich packe gerne noch Thunfisch und Zwiebeln drauf (:

14.11.13 -11:11 Uhr

von: sirandre

SOOOOOO EIN QUATSCH!!!! :) :) :)

Mal ganz Ehrlich, warum soll ich mir ein Fertiggericht machen, wenn ich es noch verfeinern muss, dass es mir schmeckt? Dann noch zusätzlich 20 Min. investieren um dies fertig zustellen… Dann kann ich mir auch direkt etwas komplett frisch kochen… Ich verstehe zwar den Hintergrund dieses Tests, aber eine Geschmacksverbesserung der Pizzaburger (würziger) fände ich sinniger. Denn soweit schmeken mir die Burger gut, muss sie nur immer nachwürzen und schärfer machen…

14.11.13 -11:17 Uhr

von: oldenburgerjay

Die Burgerrezepte sind interessant aber wohl kaum Mainstream .. Ich denke in Caprese-Pesto Burger oder ein Terryaki-Frischkäseburger wären toll und würden eine breitere Käuferschicht ansprechen.

14.11.13 -11:17 Uhr

von: WIE20

Hallo Leutz,

den Chinakohl-Burger werde ich mal machen. Gute Idee Dr. Oetker.
Danke.
Generell verfeinere ich meine Fertiggerichte mit viel Extra-Gewürzen
wie Curry, Thymian (liebe es) oder Zimt usw. Soll ja auch Gesund sein…

gruss
wie20

p.s.: Aber bitte entwickelt einen Dr. Oetker Pizza-Burger mit
Thunfisch oder noch besser mit Lachs für “Fischfreunde”.

14.11.13 -11:18 Uhr

von: dsarew

ich finde das ganze immer verwirrender… das die pizzaburger als fast-food für echte kerle die anstatt ordentlich fleisch zu bekommen, jetzt auch noch zeit investieren sollen um gemüse auf den pb zu schnibbeln…

fastfood zeitaufwand
fleisch gemüse
kein besteck gemüse schneiden, ei braten, …

OH MANN!!

14.11.13 -11:29 Uhr

von: karlchen12

Ein Fertiggericht mit solch erheblichen Aufwand noch nachzuverfeinern finde ich sinnfrei, wenn ich eine Fertigpizza möchte kaufe ich mir die entsprechende Geschmacksrichtung und ab gehts in den Ofen, schließlich soll es ja schnell gehen den Hunger zu besiegen, wenn ich eine individuelle Pizza will mache ich die selber, deshalb lieber noch etwas mehr Auswahl bei den Burgern

14.11.13 -11:35 Uhr

von: don_audio@web.de

Warum sollte ich mir so einen Aufwand machen, nur um ein “schnelles” Fertigprodukt zu verfeinern?

Dann kann ich mir auch gleich einen richtigen Burger oder eine richtige Pizza selbst zubereiten… soooo schwer ist das nicht. ^^

Mir scheint es fast so, als ob Dr. Oetker hier nicht so richtig die Kurve kriegt. Das Produkt versucht, zwei wirklich sehr unterschiedliche Kategorien zu verheiraten (Pizza und Burger) und bekommt es einfach nicht hin.

Das liegt sicherlich auch daran, dass ein richtiger Burger per se einfach mal mehr in der Herstellung kostet, als zwei Brötchenhälften mit Tomatensauce, etwas Salami und Käse zu belegen.

Ggf. hätte man das Produkt doch 1 Euro teurer machen sollen und dafür wirklich Premium-Fastfood liefern können.

Nicht umsonst ist bei den ersten 3 erhältlichen Sorten nicht eine Variante mit richtigem Hackfleisch dabei. Es wird halt schlicht zu teuer in der Herstellung sein.

Bei Burger denkt die Zielgruppe aber an Fleischgeschmack! Da helfen auch diese… recht “interessanten” Rezepte nicht weiter.

Die Zielgruppe ist sich sehr wohl darüber bewusst, dass man sich mit Pizza, Burger oder eben Pizzaburger eigentlich ernährungsphysiologischen Müll zuführt, dann sollte es wenigstens auch so richtig nach Sünde schmecken und nicht mit hippi-pippi-gemüse-rezepten “gepimpt” werden.

Ich achte sehr auf Ernährung aber wenn ich ab und zu sündigen möchte, dann aber auch so richtig… und dazu gehört eben auch voller Geschmack.

In seiner jetzigen Form fristet der Pizzaburger ein trauriges Dasein, bedrängt von weitaus besseren Fertigpizzen und anderen, weitaus fleischiger schmeckenden Alternativen.

Macht das Produkt deutlich besser, fleischiger und von mir aus auch etwas teurer… raus aus der Nische, rein in eine eigene Kategorie.

Es würde mich allerdings nicht wundern, wenn dieses Experiment doch wieder vom Markt genommen wird, da es sich nicht wie so einfach monetarisieren lässt, wie erhofft.

14.11.13 -11:35 Uhr

von: Ribonukleinsau

Bei der Zielgruppe ist ein BBQ-Burger mit Hackfleisch, Bacon und BBQ-Soße ein Muss. Wäre der Bestseller imo.

14.11.13 -11:39 Uhr

von: R-lebnis

Ich dachte jetzt kommen neue Sorten die man evtl bald kaufen kann, naja falsch gedacht.

Ganz ehrlich bin ich kein Freund davon TK Produkte nachträglich mit frischen Zutaten zu verfeinern! Wenn ich mir schon die Mühe mache dann koche ich generell frische Sachen und mixe das nicht mit Fertigprodukten.

Da wird dann aus dem Fastfood für mich slowfood ;)

Also haut mal ein paar neue Kreationen raus die wir dann zB vorab testen können :)

14.11.13 -11:42 Uhr

von: tomwein

Also diese Rezepte sind nichts für mich.
Außerdem hab ich keine Pizzaburger mehr und zu dem Originalpreis von 2,89 € sind sie mir zu teuer. Da kauf ich mir lieber eine richtige Pizza.

14.11.13 -11:45 Uhr

von: Profiler007

Thunfisch werde ich beim nächsten mal ausprobieren. Man kann alles auf die Dinger draufhauen. Genial

14.11.13 -11:45 Uhr

von: Master_nick

Mhh…. Ich finde das sehr seltsam mit den “Verfeinerungsideen”.

Ich würde als Hersteller nicht die Idee haben, dass man mein Produkt noch verfeinern kann. Ich würde es doch selbst verfeinert produzieren wollen oder nicht?

Der Werbeslogan hieß doch Essen für Fäuste…. Avocados??? Fäuste??? Völlig am Slogan vorbei oder nicht?

Ich würde sagen, die Diavolo mal um einige Scoville feuriger gestalten damit sie erstmal den Namen verdienen.
Und dann sollte man einige neue Kreationen überdenken und abwägen ob man sich noch einen Werbeslogan und eine Sorte einfallen lässt mit der man die Damenwelt auch abholt… der normale Slogan ist, wie ich in meinem Umfeld vernommen habe, teilweise ein wenig sexistisch angekommen.

Und wir wollen ja keinen Brüderle-Burger bauen ;-)

Ansonsten klingt natürlich ein BBQ-Burger sehr gut!
Aber warum gibt es den nicht direkt zu kaufen?

Und jetzt habe ich Hunger! Da geh ich mal zum Backofen….

14.11.13 -11:55 Uhr

von: godmartin

Ein Plus für Kreativität. Für mich wäre das allerdings eher nichts.

14.11.13 -11:59 Uhr

von: Pohly

Der Spiegelei-Burger ist ja mal der oberknaller, muss ich mal ausprobieren.

14.11.13 -11:59 Uhr

von: MasterTom

Ich bin ehrlich. Alle die bei uns den Burger testen durften, sind enttäuscht. Schon der Salami ist viel zu scharf. Die Burger sind zu trocken was soll man da verbessern? Im Übrigen teile ich die Meinung einer anderen Tester.
Wo ist die Zeitersparnis, bzw. Wenn ich ein Fertigprodukt mit viel Aufwand noch aufpeppen soll, kann ich, bzw. meine Frau

14.11.13 -12:02 Uhr

von: akaXray

Avocado ist eher geschmackslos. Vielleicht sollte man auch die Option Mais & Zucchini in Betracht ziehen.

14.11.13 -12:18 Uhr

von: Shaqattack34la

ICH HABE JETZT SCHON ZWEI MAILS AN skoop@trnd.com MIT DEM HINWEIS GESCHICKT, DASS ICH BISHER IMMER NOCH KEIN STARTPAKET ERHALTEN HABE. ES WÄRE ÜBERRAGEND WENN ICH MAL EINE ANTWORT BEKOMMEN KÖNNTE!!!
DANKE

14.11.13 -12:27 Uhr

von: eden.the

Was würden Elsterglanz zu den vorgestellten Rezepten sagen? “Hört doch auf so einen Schickimicki-Fraß zu kochen.” Ehrlich, die Rezeptideen sind doch nicht ernst gemeint, oder? Auf Burger gehört Fleisch und ev. ein bissel grüne Deko, aber nicht die halbe Gemüseabteilung und erst recht nicht Kaninchenfutter wie Möhren oder Rucola.

So sieht “verfeinert” auf Männerart aus: http://eden-erprobt.blogspot.de/2013/10/die-ultimative-kalorienbombe-dr-oetker.html

14.11.13 -12:31 Uhr

von: derschwabe

ich sehe es ähnlich wie andere….die rezeptkreationen würden dann sinn machen, wenn man den pizzaburger selbst herstellen würde…was ich mal probieren werde, ist das mit dem camebert…ich denke, bei der tk ware, so gut sie ist, reichen ein paar saftige tomatenstückchen und etwas mehr gewürz….der aufwand einen solchen pizzaburger mit frischen zutaten zu verfeinern oder zu verbessern, würde doch den wert bzw die kosten des “regulären” burgers, der immerhin 2,89 kostet um ein weites steigen. bietet vielmehr mehr sorten an, macht die etwas saftiger…dann passt das

14.11.13 -12:31 Uhr

von: LEJan

sehr schön eden.the :-D
seh ich genauso, durch Avocado oder Camembert wird der burger trotzdem nicht die Zielgruppe wechseln und als raffinierter Snack bei den vornehmlich weiblichen gemüsefetischisten in der faust landen.
mit dem spot hat sich dr.oetker in eine ehrliche Richtung bewegt, davon sollte jetzt nicht abgelenkt werden!

14.11.13 -12:35 Uhr

von: knuddelfrieder

Neue Variationen des Pizzaburers sind eine gute Idee.
Aber alle bisher auf dem Markt angebotenen Burger sind mit Salami belegt, da hilft auch kein Verfeinern oder aufpeppen, wer keine Salami mag schaut auch weiterhin in die Röhre. Wann kommt endlich der Pizzaburger für die Vegetarier? Im Pizzabereich gibt es doch genug Vorlagen, also Pizzaburger funghi, oder Mozarella Spinaci oder oder oder. Jetzt ist Dr.Oetker gefragt, wann diese Varianten kommen

14.11.13 -12:39 Uhr

von: Gospelfan

Also, ich stimme im Großen und Ganzen dem zuvor Gesagten zu: Warum so viel Aufwand um ein Fertiggericht noch zu verfeinern? Dann kann man ja gleich selber etwas Frisches zubereiten.
Mehr als ein Stück Käse zusätzlich in die Burger ist meiner Meinung nach zu viel Aufwand, der nicht lohnt. Zum Salami- oder Diavolo-Burger passt z.B. hervorragend eine Scheibe Feta, gleich nach dem Backen mit hineingelegt. Wer es etwas gesünder möchte, kann ja einfach einen frischen Salat zum Burger dazu essen.

14.11.13 -12:44 Uhr

von: Evilolesoul

Mir gefällt die Idee mit dem pimpen gut und ich glaube ich werden den Rucola Pesto Burgen mit Gouda versuchen.

14.11.13 -12:55 Uhr

von: BigTRNDFan

Also, als Fertiggericht sind die Burger ok so wie sie sind.
Wir haben immer einen Salat mit dazu gegessen, z.B. zum Abendessen. :-)

Es ist aber auch eine tolle Idee das Gemüse gleich mit auf die Pizzaburger zu tun, macht sie das gesünder?! Sicher variiert es den Geschmack, also warum nicht! Die Rezepte klingen lecker, wir werden das probieren. :-)

14.11.13 -12:57 Uhr

von: Vulpix

Die Idee mit pimpen ist super!!!
Aber von Obst- und Gemüse-Burger habe ich selbst jetzt leider noch nie geträumt. Bei den Rezepten oben bekomme ich leider eher das schütteln. Sorry… Einzig Rucola, grünes Pesto mit extra Käse könnte ich mir noch sehr gut vorstellen, wenn die Würze stimmt. Oder Hawaii-Burger mit Ananas und ordentlich Schinken etc. und Körner auf dem Brot, damit die Optik auch noch ein wenig pimp erhält :-D ;-)

14.11.13 -13:09 Uhr

von: Eternius

Bin auch der Meinung, dass es sinnfrei ist ein Fast-Food Tiefkühlgericht noch groß zu verfeinern.
Wenn man soviel Aufwand macht, kann man auch selber kochen und wenn der Bürger nur durch verfeinern schmeckt, warum ihn kaufen?

14.11.13 -13:14 Uhr

von: Isapapa

Wir brauchen keine Verfeinerung, denn die Burger sind auch so total lecker. Außerdem bedeutet das wieder einen Zeitaufwand. Das kann man ja mal machen, wenn man Lust drauf hat, aber auf die Dauer würde ich sie lieber gleich so, wie sie sind, verspeisen. :-)

14.11.13 -13:21 Uhr

von: albator

Also verfeinern kann ja toll sein. Aber für mich sind die oben genannten Rezepte ausgerechnet für die Zielgruppe, für die es keinen Pizzaburger gibt, nämlich Vegetarier. Also, schnell einen Margherita Burger nachliefern.

Trotzdem halte ich es mit den Vorrednern für die TK Fertigpizza schnell gehen muss.

Wenn ich Zeit habe habe ich in jedem Fall mein eigenes frisches Pizzarezept!!!

14.11.13 -13:32 Uhr

von: brad

Ich wüsste nicht, warum ich die Pizzaburger “verfeinern” sollte. Die schmecken doch sehr fein.
Wenn ich was mit Birnen und Camembert, Avocado oder Spiegelei essen will, werde ich das bestimmt nicht mit den Pizzaburgern kombinieren. Zuviele Zutaten sind nach meiner Erfahrung auf einer Pizza dem Geschmack eher abträglich.

14.11.13 -13:43 Uhr

von: Dokado

Ich glaub das einzigste, was für mich in Frage käme. wäre das mit dem Spiegelei.

Birne-Cambert stelle ich mir wohl nicht besonders lecker vor.

14.11.13 -13:47 Uhr

von: mittilein

Wenn ich Pizzaburger esse, soll es schnell gehen, ansonsten kann ich mir gleich etwas anderes bruzzeln. Kleines aufpimpen – ja, aber groß aufkochen nebenher – nein!!!

14.11.13 -14:05 Uhr

von: buddhasfootman

Also der Avocadoburger klingt seeeehr lecker aber grundsätzlich fehlen dem Burger nur mehr Gewürze und/oder Kräuter. Wenn ich mehr will, koche ich eh selbst.

14.11.13 -14:10 Uhr

von: Mitchelangelo

Ich finde es schlimm…..wenn ich ins Steakhaus gehe dann bring ich ja auch nicht mein Fleisch selbst mit. Generell sollten die Pizzaburger schon vom Hersteller so gut belegt sein….dann würde ich auch 2,50€ zahlen.

14.11.13 -15:03 Uhr

von: Shinji4u

Also den Avocado-Burger kann ich mir gut vorstellen, sehr gut! Bei den anderen finde ich zwar Komponenten interessant, aber nie das gesamte irgendwie.
Aber einige haben hier schon Recht, die Burger sollten von sich aus teilweise besser belegt sein, irgendwie Zwiebeln, mehr/bessere Gewürze oder so vielleicht.

14.11.13 -15:10 Uhr

von: radu

Also Rucola-Pesto kann ich mir ja noch vorstellen.
Aber den Rest????
Ich muss den Anderen hier Recht geben.
Es handelt sich doch um ein Fertigprodukt!!! Warum sollte ich dieses denn verfeinern? Das ist doch eher die Angelegenheit des Herstellers.
Tomaten oder Zwiebeln dazu okay – aber mehr nein!
Dann kann ich gleich selbst kochen und muss nicht auf ein Fertigprodukt zurückgreifen.

14.11.13 -16:08 Uhr

von: flowertrucks

Also das mit dem Spiegelei und den Möhren gefällt mir, das werden wir auch mal testen. Es könnte unserer Meinung eh, mehr rauf an Gemüse. Aber da kann man sich seine pizza – oder den Burge gleich selber machen. Pizza Burger sind nun einmal ein fertigprodukt. Aber trotzdem mache ich z.B. auch auf eine fertigpizza immer noch etwas käse oder schinken, oder was ich grad da habe, noch drauf….

14.11.13 -16:20 Uhr

von: muellerla

Nun ja, sind ja einige extravagante Rezeptideen dabei. Von den Rezepten haut mich jetzt allerdings keines vom Hocker. Weiterhin ist der Pizzaburger ja dazu gedacht, möglichst einfach und schnell ein Essen zuzubereiten. Wenn ich jetzt erst noch Gemüse schneiden muss, kann ich gleich sleber kochen, bzw. die Zielgruppe ist nicht mehr vorhanden.

14.11.13 -16:29 Uhr

von: schotti1990

naja… sehr kreative Idden… aber ich belass meinen Pizzaburger so wie er ist !!!

14.11.13 -16:31 Uhr

von: Skoop

@chipmunk1hh: Pizzaburger Salami 2.0 klingt natürlich auch nicht schlecht. :-) Wenn Du doch einmal zu diesem Vergnügen kommst, freuen wir uns gern auf Deine Fotos!

14.11.13 -16:33 Uhr

von: Skoop

@hondafr34k: Halt uns auf dem Laufenden, wenn Du diese Variation probiert hast. ich bin schon gespannt, wie sie bei Dir ankommt. ;-)

14.11.13 -16:34 Uhr

von: Master_nick

Tja das nenne ich mal Feedback hier! :)

14.11.13 -16:36 Uhr

von: Skoop

@WIE20: Vielen Dank für Deine Tipps. Wir werden die Info selbstverständlich Tanja, unserer Ansprechpartnerin für Dr. Oetker, weiterleiten. ;-)

14.11.13 -16:38 Uhr

von: Skoop

@Shaqattack34la: Hey, keine Sorgen! Wir kümmern uns der Zeit noch darum. Du bekommst in jedem Falle noch eine eMail von mir. ;-)

14.11.13 -16:40 Uhr

von: Zicke_Boom

Also ich find die Idee mit den Rezepten doof. Finde den Gemüsekram eh nicht so lecker auf einer Pizza. Da esse ich lieber Salat als Beilage.

Außerdem muss ich ja dann doch wieder alles schneiden usw.
Das isst für mich kein SCHNELLER SCHNACK mehr… :-(

14.11.13 -17:04 Uhr

von: Patelli

Fast Food sollte Fast Food bleiben, heißt Ofen auf, warten, essen. Nicht erst noch Eier braten oder Kohl schneiden

14.11.13 -17:08 Uhr

von: Thomboy

maximal das Spiegelei, was sehr schnell zubereitet ist, lasse ich mir noch gefallen um den Pizzaburger zu pimpen. alles andere hat mit fertigprodukt was schnell gehen soll, nichts mehr zu tun…. sorry

14.11.13 -17:09 Uhr

von: Tino0815

Ich sehe es wie viele andere hier. Die Idee an sich ist nicht schlecht (auch wenn mein Geschmack bei den Pimp-Varianten kaum getroffen wurde), aber wenn man ein Tiefkühlgericht dermaßen aufpimpt, kann man auch selber kochen. Der Vorteil vom schnellem Happen und auch das einfache essen ohne zu kleckern sind da nicht mehr ganz gegeben.

14.11.13 -17:36 Uhr

von: diddl333

Ich bin fassungslos. Ganz ehrlich.

Wenn ich lecker frisch kochen will, dann mache ich das, und dann backe ich mir meine Pizza auch gleich komplett selber.

Aber ein mittelmäßiges Tiefkühlgericht mit wirklich tollen, hochwertigen Zutaten zu “verfeinern” – nein, dafür sind mir Avocado, Rucola und Co. wirklich zu schade. Da kann man deutlich edlere Sachen draus machen, als sie auf einen Pizzaburger zu legen.

Ich hatte beim lesen der eMail von Skoop eigentlich erwartet, dass wir jetzt über neue Rezepte von Dr. Oetker, also über neue Pizzaburger-Varianten, abstimmen dürfen. Und davon habe ich mir einiges erhofft, nachdem mich die drei vorhandenen Sorten leider nicht vom Hocker reißen können.

Nun bin ich etwas enttäuscht und lese “nur” was ich mir auf die vorhandenen 3 PB-Sorten drauflegen soll.

Es wäre wirklich Klasse, wenn Dr. Oetker aus der an sich netten Idee mit den Pizzaburgern mehr machen würde und z. B. weitere Sorten (vegetarisch wurde bei meinen Verkostungen oft gefordert) anbieten und die vorhandenen Rezepturen verfeinern würde (mehr Belag, mehr Zwiebeln, ein paar Paprikastückchen, …).

14.11.13 -17:50 Uhr

von: wichtelmaennl

Spontan hab ich gedacht: ein paar frische Tomaten passen immer Gericht

14.11.13 -18:12 Uhr

von: Sven0792

Was ich bei den normalen Pizzaburger ausprobiert habe ist, die Brothälften vor dem Backen mit Olivenöl einstreichen, so werden sie nicht ganz so knusprig. Ich finde für Burger sind sie etwas zu knusprig.

14.11.13 -18:46 Uhr

von: happily2

also wir haben aus unserem frankreichurlaub solche peperonietütchen mitgebracht, diese werden dort zu pizzen angeboten und verfeinern eine pizza absolut. das zeug ist sehr empfehlenswert, vllt kann soetwas ja auch mal bei uns angeboten werden?

14.11.13 -18:58 Uhr

von: BlackWizzard

Gefällt mir nicht, die werden bis jetzt so gegessen, wie sie aus der Packung kommen.

14.11.13 -19:02 Uhr

von: Jugler

ALso ich wäre ja froh, wenn ich in 3 unterschiedliche Läden gehe zumindest 2 unterschiedliche Sorten Pizzaburger bekommen würde.

Ich bin wütend. WOllte heute meiner WG die Burger vorstellen und kann ihnen jetzt nur Salami zur Verkostung anbieten :( und dazu noch nicht mal genug. Ein Laden hatte garkeine (Rewe) und die anderen 2 (auch Rewe) hatten nur Salami zur Auswhal…..

14.11.13 -19:18 Uhr

von: trompetenkasper

Eine Verbesserung der Produkte seitens Dr. Oetker bei den Punkten die oft kritisiert werden fände ich auch besser. Allerdings kann man es ja auch nicht jedem recht machen. Die Geschmäcker sind nun mal verschieden. Da sollte jeder sein Essen nach seinem Geschmack verändern. Die Rezepte finde ich eine gute Anregung und als solche sollte sie auch jeder verstehen. Es ist ja kein Muss.

14.11.13 -19:34 Uhr

von: Maggus1986

Die Verbesserungen klingen echt gut… werde sicherlich ein paar davon ausprobieren und vielleicht noch eigene Varianten ausprobieren :)

14.11.13 -19:51 Uhr

von: FuerstvonBabylon

Sorry Leute von Dr. Oetker – aber wenn ich ein TK-Produkt kaufe, dann will ich es so essen, wie es ist, und zwar weil es entweder schnell gehen soll oder bzw. und weil ich keine Lust auf Kochen habe. Wenn ich jetzt schon diesen ganzen Aufwand des Verfeinerns betreibe, dann werde ich mir den Geschmack von frischen Zutaten garantiert nicht mit dem 0815-„Aroma“ Eures Pizzaburgers versauen!

Also: entweder Ihr liefert gleich vernünftige Produkte, mit Belag und Zutaten, die auch schmecken, oder aber Ihr lasst es sein. Das hier sieht mir nach einem Panik-Schnellschuss auf die negativen Reaktionen hier aus.

Macht mal lieber est einmal Eure Hausaufgaben (Stichwort Verfügbarkeit in den Märkten …)

14.11.13 -19:59 Uhr

von: meantares

Ich finde die Rezeptvorschläge interessant, aber ganz überzeugend sind sie nicht. Aber warum auch solche Vorschläge? Weil der Pizza-Burger selber nicht so gut schmeckt?

14.11.13 -20:19 Uhr

von: xbrain

Sorry, aber 2 Burger für 2,99 Euro auch noch pimpen, weil dieser sonst nicht schmeckt….sorry liebe Produktentwickler…..nachsitzen….

14.11.13 -20:26 Uhr

von: Casper666

tip top … Burger-Alarm !!! 1,2,3 bin gerne dabei :-)

14.11.13 -20:38 Uhr

von: aschuster

…also mal ganz im Ernst. Wenn man ein Produkt verfeinern muss, damit man es essen kann oder möchte, dann sollte man zu etwas anderem greifen oder richtig frisch kochen oder essen gehen – der Sternekoch wartet!

Also ich MUSS das nicht!

14.11.13 -20:39 Uhr

von: aschuster

Gibt es noch irgendwo die Coupons???

Ich bin hier in einer süddeutschen Großstadt schon froh, wenn ich die Produkte überhaupt finde (von Typenwahl ganz zu schweigen).

Oh Mann!

14.11.13 -20:40 Uhr

von: PeterTiedeken

Vor allem die Ideen mit dem Gemüse und dem Spiegelei finde ich super.
Das mit dem Gemüse stelle ich mir richtig schön knackig vor. Das mit dem Spiegelei habe ich heute ausprobiert, allerdings ohne Schnittlauch… Mega lecker

14.11.13 -20:45 Uhr

von: gegika

Tolle Ideen… außer Birne-Camembert kann ich mir alle gut vorstellen. Ich sehe es als Ergänzung des Burgers und nicht zur Verbesserung eines “schlechten” Produkts. Die Ideen könnten durchaus ihren Weg als Tipp auf die Verpackung finden. Kann nicht schaden…

14.11.13 -21:01 Uhr

von: AlexHH

Puh – das ist für meinen Geschmack eine Nummer zu abgefahren. Ich finde solche “Verbesserungstipps” aber grundsätzlich super.

14.11.13 -21:03 Uhr

von: Spyderman

Die Ideen passen nicht so recht zum Zubereitsungaufwand, da es eigentlich Fast Food sein sollte. Außerdem sprengt man mit dem Nährwertgehalt des Spiegelei-Burgers oder dem mit Camembert sicherlich so manche Empfehlung. Aber die Anregung als solches finde ich sehr gut, ich habe richtig Lust bekommen, auch mal einen Pizzaburger zu veredeln. :-)

14.11.13 -21:07 Uhr

von: Patilein

Ihhh, also Avocado geht gar nicht – lieber noch etwas Schinken oder Käse drauf :-) Naja, etwas Zucchini oder Tomate gingen auch noch….

14.11.13 -21:29 Uhr

von: steki79

Rucola-Pesto sowie die Avocado Variante klingen sehr gut, die anderen beiden klingen für mich und ein paar von unseren Freunden, die das Original mitprobiert haben mehr als Abschreckend !

Und bitte nicht vergessen, es handelt sich um ein Fast-Food Produkt, ich denke die Zielgruppe möchte es auspacken,essen und fertig !

14.11.13 -21:47 Uhr

von: schroeder2805

Naja – zuviel Gemüse is ah nix – Versuch ists aber allemal wert! Muss ich mal meiner Frau zeigen…

14.11.13 -21:53 Uhr

von: GebsMir

Die Rezepte sind ja ganz nett um mal die Diskussion anzuregen. Für einen echten Pizza und Burger Fan geht dies aber zu weit. Nehmt euch doch mal die Bestellliste einer Pizzaria und seht was da auf den Pizzen drauf ist. Ganz einfach: Spinat, Knoblauch, Artischoken, Oliven, Thunfisch etc.

14.11.13 -22:05 Uhr

von: smartventure

Ok, da stimmt wohl wirklich was mit der Zielgruppe nicht. Wir wollen ja keine Öko- oder Veggiburger basteln, oder? Eine Variation mit Hackfleich, Pilzen oder anderen Salami- und Schinkensorten würde hier deutlich interessanter klingen. Die hier genannten “Variationen” werde ich sicher keinesfalls versuchen!

14.11.13 -22:05 Uhr

von: Dr.Sommer

Also, ich bin eher für klassischen Belag: Käse, Schinken, Bacon etz.. Aber wenn jemand experimentieren möchte- warum nicht, wenn’ s schmeck!

14.11.13 -22:57 Uhr

von: JAKJ

Bis auf Rucola Pesto reißt mich da jetzt nichts vom Hocker. Ich tendiere bei den Rezeptvorschlägen eher zu Einfachheit. Keine Mega vollgestopften Burger sondern schlichte Ideen. Einfach mal beim Standard Burger nachschauen: Frische Tomaten, Zwiebelringe, Käse (kann man ja schon mitbacken), frischen Salat.
Ketchup und Mayo wer mag, aber für mich wär das schon wieder zu krass. Ich tendiere wohl dann eher zu frischen Belägen, die dennoch schnell zubereitet sind um auch den Fastfoodaspekt beizubehalten.

14.11.13 -23:29 Uhr

von: OnkelHotte

Also diese Rezeptideen sind ja recht kreativ, und die Zutaten für sich esse ich auch ganz gerne – aber wie viele hier schon geschrieben haben, passt das nun so gar nicht zu einem TK-Snack!

So gesehen braucht man ja eigentlich nur 1 Sorte Burger nach Margherita-Art, und die Leute basteln sich dann alles zusammen…
Nein, mehr als vielleicht Tomatenscheiben, Paprikastreifen oder extra Käse hinzufügen macht wirklich keinen Sinn.

Aber auch ohne das sollte das Produkt lecker sein – oder hat schon mal jemand Extra-Zutaten zu McDonalds oder Burger King mitgebracht, damits besser schmeckt?

14.11.13 -23:33 Uhr

von: HenryHemingway

Einfache Zutaten wie Zwiebeln oder zusätzlich Käse/Salami/Schinken können gerne noch dazu – allerdings könnte auch einfach der Belag von vornherein üppiger sein…

Bei Cocktailtomaten und Salat geht das tiefgekühlt wohl eher nicht, das könnte ich mir also auch gut vorstellen.
Hackfleisch, Bacon oder Spiegelei (gute Idee!) würden auch passen, sind aber mehr Arbeit und machen “Sauerei” – die Zeitersparnis durch ein TK-Produkt wäre dahin, dann kann ich auch gleich richtig kochen. Ähnlich ist es mit den Möhren, die ich mir an sich lecker vorstelle.

Der Rest der vorgestellten Rezepte geht für mich auch klar an der Zielgruppe und an der Tatsache “TK-Fastfood” vorbei.

15.11.13 -08:37 Uhr

von: wuschel1987

prinzipiell ist es ein fertiggericht,was keinerlei verfeinerung mehr brauchen sollte und ich glaube nicht,dass die offizielle zielgruppe (männer die fußball guckenlaut spot) sich diese mühe macht ;)

aber ich finde vorschläge gut :)

15.11.13 -09:55 Uhr

von: SchwarzMetallerHH

Nette Ideen, aber ich finde auch, dass der Sinn eines Fast-Foods damit verloren geht. Mal eine Scheibe Schinken dazwischen ist schnell gemacht, aber groß noch Gemüse vorbereiten wäre mir doch zuviel.
Außerdem 3€ pro Packung ausgeben und dann auch noch verbessern müssen weil es mir so nicht reicht scheint äähm gelinde gesagt sinnfrei.

15.11.13 -10:34 Uhr

von: marcel121082

Also ich finde das jetzt das Ruder rumgerissen wird. Die Werbung sagt Männer usw.. Und jetzt heißt es Camembert Birne ?? Somit wird hier versucht das Männerprodukt auf die Frauenschiene zu drücken. Klar gibt es sicherlich Männer die das auch gerne machen. Doch die Werbung sagt hier einfach was anderes aus. Aber man kann Sie natürlich auf die Packung schreiben. Vielleicht gibt es den einen oder anderen Mann der es macht. Oder er hat eine nette Freundin/Frau die es dann für Ihn und sich macht.

15.11.13 -10:58 Uhr

von: alessidro

Eine sehr gute Idee, mal mit etwas anderen zu verfeinern, als nur mit zusätzlich Käse, Tomate, Salami usw. Die Geschmacksvarianten sind sehr interessant, man sollte es mal einfach ausprobieren. Was man nicht so mag, kann man ja weglassen oder mit etwas anderen ersetzen. Ich persönlich mag Chinakohl nicht so gerne. Als Ersatz nehme ich Rucola.

15.11.13 -11:17 Uhr

von: Skoop

@Tino0815: Ich finde man kann doch während die Pizzaburger im Ofen sind, die weiteren Zutaten total gut vorbereiten. Im Endeffekt landet dann der Pizzaburger genauso schnell auf dem Teller, aber Du hast Recht, natürlich muss man ein paar Handgriffe extra vornehmen ;)

15.11.13 -11:40 Uhr

von: elias.ko

Die Idee mir dem Spiegelei hatte ich auch schon, jedoch zusätzlich mit gebratenem Bacon :)

15.11.13 -12:13 Uhr

von: Boerne7979

Das ist ja eine tolle Idee. Darauf bin ich ja noch nicht gekommen. Werde das mal dann gleich ausprobieren.

Daumen hoch.

15.11.13 -13:38 Uhr

von: dirkfulda

Also ich muss ganz ehrlich sagen, wenn ich mir nen Burger selber machen möchte brauche ich mir kein Fertiggericht kaufen, dann mache ich es gleich komplett selber.
Davon abgesehen sind bei den Rezepten jetzt nicht wirklich Sachen dabei die sich für mich besonders anhören.

15.11.13 -13:45 Uhr

von: Ensign

Mich persönlich spricht nur die Variante “Rucola/Pesto” an, den Rest finde ich dann doch eher nicht ganz so prall.

15.11.13 -16:06 Uhr

von: blackpanta

15.11.13 -18:05 Uhr

von: papanoel

ich habe die varianten alle ausprobiert und finde persönlich die mit Rucola am besten.und wenn man noch etwas Mozzarella dazu macht schmeckt es sogar meinen kindern

15.11.13 -19:25 Uhr

von: airic

Tut mir leid diesen Rezeptvorschlägen kann ich nichts abgewinnen.
Eher abschreckend als verfeinernd. Da bleib ich lieber beim Original.

16.11.13 -10:43 Uhr

von: Coockie2

Avocado eher nicht so mein Fall.. aber der mit Rucola klingt sehr sehr verlockent..

16.11.13 -11:19 Uhr

von: oli68

Wenn ich ein Fertiggericht wähle , dann um schnell und ohne viel Aufwand etwas auf den Teller zu bekommen. … Wenn ich etwas frisches will koche ich selber ;-) die Rezepte sind für mich am Thema vorbei …

16.11.13 -12:46 Uhr

von: Paranor

wir haben unsere Burger nur mit Mozzarella, Chili und Ruccola verfeinert, so wie sonst die tk-pizzen auch.. war ganz lecker..

ansonsten: völliger käse die rezepte.. viel zu aufwendig und geschmacklich nichts für die eigentliche zielgruppe..

16.11.13 -12:47 Uhr

von: 2006hessen

die Gemüse-Variante fand meine Frau gut – die hat Sie auch gegessen. Sonst hat Sie die Bürger verweigert…

16.11.13 -13:54 Uhr

von: Juergen

Eine Variante a lá Pizza America fände ich interessant mit Bolognese, Zwiebeln, Schinken und Peperoni.

Pizza Hawaii – interesannte Mischung mit dem Burger.

Eine Vegetarische Version wäre auch nett.

16.11.13 -14:01 Uhr

von: Bande

Also wir haben uns zum Ende hin noch mal drangesetzt und mit dem experimentiert was man in meiner Wohnung so essbares findet. Das ist in der Regel leider nicht so viel :-(

Ziemlich gut hat es gepasst, Mais hinzuzufügen, ja das geht eigentlich immer. Dann haben wir noch mal ordentlich Zwiebeln nachgeladen, was nach meinem Menschenbild auch niemanden stören sollte. Knoblauch macht auch immer Sinn.

Noch ein bisschen schärfer, aber nicht geschmacklos scharf wurde es mit der grünen Tabasko Sauce. Oh und eine Aubergine haben wir auch zerlegt, was ich gut fand, aber nicht die Masse.

16.11.13 -17:10 Uhr

von: matzemd

Denke auch das mich die Variante Hawaii sehr ansprechen würde oder halt mit Pilze und Paprika versetzt.
Für Vegetarier sollte es auch eine Variante geben um für jeden Geschmack etwas zu haben.

Für Fisch oder Camembert währe ich nicht so ein Fan, aber hat halt jeder so seinen Geschmack ;) :D

16.11.13 -22:54 Uhr

von: Nira76

Meine letzten 2 Burger habe ich auch mal kräftig aufgemöbelt :D Den ersten mit Ananas und etwas Schinken und den anderen mit Mais und Pilzen. Beide fand ich sehr lecker (Basis war der Diavolo), auch wenn ich sie nie knusprig bekommen habe (auch nicht im Orginalzustand).
Wenn also irgendwann mal andere Sorten auftauchen sollten, werde ich garantiert den einen oder anderen Burger testen :D Aber zusätzlichen Belag extra kaufen macht die Burger eindeutig zu teuer.

17.11.13 -09:09 Uhr

von: megadorm

mit Rucola ist okay, meine Frau fand es super ;) Auch hatten wir schon die Variante mit Rucola und Tomate, Mozzarella, echt lecker sagen die Frauen, ich bleibe bei dem normalen und mit Avocado….neee…..
Leider finden hier viele weiblíchen Tester und auch mein großer Sohn mit Kumpel, die Salami einfach viel zu scharf, da wird immer alles runtergenommen bzw machen wir das nun im gefrorenem Zustand.
Achja Speziale gibt es bei uns in der Gegend fast garnicht, haben es aber ein wenig weiter weg doch noch bekommen und es schmeckt für uns einfach zu sehr nach Pilzen :(
Für mich ist Diabolo der Beste!!
Hawaiii und Bolognese?? Bin ich voll dafür!!!

17.11.13 -09:40 Uhr

von: Dassams67

Zusätzlich frisches Gemüse mach aus eine “Fastfoot Burger” doch wirklich wieder einen “Slowfoot Burger”. Nur man darf nicht zu viel draufmachen, sonst kann man ihn nicht mehr mit der Hand und ohne Besteck essen.
Ich werde es auch mal mit geräuchertem Lachs versuchen.
Mal sehen, wie das schmeckt.

17.11.13 -15:50 Uhr

von: Casper666

mit einer Zusatzportion leckeren Käse, zum Beispiel: Mozzarella oder Schafskäse etc. Einfach lecker !! Dazu noch frischer Basilikum … guten Appetit!

17.11.13 -17:52 Uhr

von: schmiedi89

was ich mir auch gut vorstellen kann ist der pizzaburger mit ananas und schinken wie pizza hawaii oder mit hünchen und currysoße, lecker

17.11.13 -22:26 Uhr

von: Truthahn029

Genau wie bei Fertigpizza verfeinere ich meine Pizzaburger immer mit extra Käse, weil ich finde, davon kann nie genug auf einer Pizza oder einem Pizzaburger drauf sein. Die Vorschläge, die ich hier gelesen habe
“Rucola-Pesto-Burger
Chinakohl-Wasabi-Burger
Spezial-Burger mit Spiegelei
Birne-Camembert-Burger”

finde ich aber ehrlich gesagt ziemlich ekelhaft. Ein Spiegelei lasse ich mir noch gefallen, aber ich persönlich mag weder Rucola noch Chinakohl. Und auf einem Pizzaburger schon gar nicht.

Was auch ganz toll schmeckt ist Schafskäse auf den Burgern!!! :)

18.11.13 -07:32 Uhr

von: FZR600

Ich finde das es dem Sinn von Fast Food wiederspricht. Wenn ich etwas aus der Tiefkühltruhe nehme um es zu essen, dann muss es schnell gehen. Ansonsten könnte ich auch gleich richtig kochen.
Die Pizzaburger sind für mal eben schnel,l gut, wenn denn genug Käse und sonstiger Belag drauf ist. Der sollte aber von vornherein drauf sein ;-)

18.11.13 -10:42 Uhr

von: pulsaar

Uahhh,
diese Rezepte sind ja voll abschreckend. Da passt meiner Meinung nach nichts zusammen. Da könnte ich auch die Pommes bei Mäces mit Lachs “verfeinern”.

Einen Burger oder eine Pizza verfeinert man mit

- Salami
- Käse / Mozzarella
- Peperoni
- Peperoni-Wurst
- Paprika
- Pesto
- Tabasco
- Oliven
- Artischocken

Aber nicht alles auf einmal. Da sucht man sich max. 2 Zutaten aus.

18.11.13 -10:55 Uhr

von: pulsaar

Ja also,
Schafskäse, Hähnchenfleisch, Ananas, Curry und Bolognese konnte ich mir auch noch vorstellen. Aber nicht zusammen ;-)

18.11.13 -13:46 Uhr

von: mikebuchner

Also für mich ist da definitiv nichts dabei. Aber verfeinern kann man den Pizzaburger ja mit allem möglichen.

18.11.13 -19:41 Uhr

von: BananaJoe123

Schön zusätzlich Kräuterlinge und Sylter Dressing = PERFEKT!

18.11.13 -21:15 Uhr

von: petetoo

eindeutiges Urteil: die Teils gehören gepumpt – insbesondere die Profis die bislang Teig selber belegen.

Also am Do ist Pimp-Party!

18.11.13 -23:11 Uhr

von: mario80

hallo, ich muss auch zugeben nach meinem geschmack sind die ideen nicht! würde dann eher noch käse oder schinken/ salami/ pute darauf machen!

19.11.13 -11:47 Uhr

von: vanilla_asi

Entweder selber Pizzabrötchen machen und dann komplett selber oder einfach unkompliziert den Fertiggerricht Burger kaufen.
So halbfertig mag ich das nicht so.

19.11.13 -16:20 Uhr

von: Arcusfist

wir haben nun auch versucht mit normalen Burgerbrötchen Pizzaburger nachzumachen. Schmeckt auch ganz gut, vom Geschmack her komplett anders. Beides schmeckt sehr gut. Die Pizzaburger zu pimpen haben wir auch schon hinter uns. Hat uns am Ende eher an einen Cheesburger erinnert, da wir unter anderem gebratenes Hackfleisch reingetan haben. ;-)

19.11.13 -17:38 Uhr

von: Fredi92

mit Artischocken oder PizzaBurger Parma mit Bruschetta

19.11.13 -18:25 Uhr

von: BigTRNDFan

lecker :-)

19.11.13 -22:42 Uhr

von: Dantel159

ich nehme zur Verfeinerung immer Frischkäse, extra Käse und etwas Thunfisch ;) schmeckt wirklich sehr sehr lecker

20.11.13 -21:12 Uhr

von: annimany

Sehr interessante Ideen. Eine Lücke, die Dr. Oetker zu schließen versucht mit dem Pizzaburger, dem doch viel an Vitaminen fehlt. Das Konzept der Pizzaburger ist in meinen Augen von der Grundidee zu fleischlastig und wird durch die Rezeptvorschläge deutlich erweitert. Insgesamt würde eine Variation Drei-Käse den PizzaBurgern gut zu Gesicht stehen und eine vegetarische Variante darstellen. Dazu müsste man aber imagetechnisch weg von dem Produkt für Männer.

21.11.13 -17:12 Uhr

von: Raban76

Die Idee, die hinter den Burgern steckt ist grundsätzlich gut und neu. Meiner Meinung nach sind sie aber noch nicht ausgereift. Insgesamt zu trocken und geschmacklich kein Highlight.
Zudem bin ich nicht bereit, ein Produkt, welches zudem kein Schnäppchen ist, noch selbst zu pimpen. Es soll ein Snack für zwischendurch auf die Schnelle sein und da möchte ich mir keine Gedanken darum machen, wie ich den Geschmack verbessern kann und noch zusätzliches Material kaufen. Dann kann ich auch gleich selber kochen.
Eigentlich handelt es sich bei den Burgern um ein Fertigprodukt!
Aber vielleicht wird ja noch nachgebessert.

22.11.13 -09:07 Uhr

von: MagnusMetins

hab jetzt zwar nicht alle Kommentare gelesen muss aber sagen ich denke das der PIZZAburger zuviel Pizza und zu wenig Burger ist. Ich meine eine Pizza auf nem Brötchen zu backen ist jetzt nicht der Stein der Weisen gewesen. Ausserdem sind sich die 3 Sorten auch noch viel zu ähnlich. alle 3 sind mit Salami heisst wenn jemand keine Salami mag ist das Produkt schon gestorben. Pilze auf nem Burger sind auch eher was für Liebhaber. Zu wenig Käse sowohl für nen Burger als auch für ne Pizza. Wenn schon so ein Projekt starten dann hätte man evtl ein grösseres Publikum abdecken sollen. Z.B. ein Vegie Burger mit Paprika/Tomate und 2 sorten Käse, ein Hühnchenburger mit ner anderen Sosse drunter, Ein Fischburger mit evtl Zwiebelringen und ggf extra beigelegter Remoulade o.ä. und VOR ALLEM einen BURGER dh iwas mit Hackfleisch und dann halt einen der 3 bestehenden Salami vaianten. Aber ich denke die meisten sehen das hier ähnlich wenn ich nen Burger will ess ich einen und wenn ich ne Pizza will ess ich eine und wenn ich beides will dann ess ich beides.
Ich für meinen Teil habe mir nen Doppelpack Salamipizza gekauft diese gebacken und aufeinander geklebt und das hat mir und den Kids besser geschmeckt als die Pizzaburger.

22.11.13 -13:29 Uhr

von: Wiki2012

ich würde mir eine Thunfisch und eine Hawai sowie eine vegetarische Version wünschen und mit anderen Sorten Käse. Verfeinern tun wie sie meistens mit dem was wir gerade so im Hause haben. ausser die Speziale die finden wir alle perfekt.

22.11.13 -15:01 Uhr

von: Ienzura

Ich habe jetzt mal zusätzlich einfach nur Käse drauf getan. Denn ich finde, davon ist viel zu wenig dabei. Dann war es schon nicht mehr so trocken.

23.11.13 -13:33 Uhr

von: Muli82

wir verfeinern mit Tomate, Zwiebeln und viel Käse. Sind uns sonst zu trocken.

23.11.13 -17:26 Uhr

von: dynamodresden

Es geht natürlich auch ohne Backofen, denn der muss vorgeheizt werden und die ganze Zeit auf Temperatur gehalten werden und in der Abheizphase geht viel zu viel Wärmeenergie verloren.
Schneller und sparsamer gehts mittels Mikrowelle und Toaster:

Zubereitung per Mikrowelle: Pizzaburger auspacken, auftauen, auf Pergamentpapier in die Mikrowelle, 6 Minuten bei 600 Watt, dann zusammenklappen und nacheinander auf den Toaster (Stellung 3 von 7) von beiden Seiten toasten. Fertig sind die Pizzaburger …. mmmmh, lecker!

23.11.13 -19:30 Uhr

von: Aktiv99

Wir lieben alle die Pizzaburger. Verfeinert mit Paprika, Tomaten, Käse ein Hochgenuss!!!

23.11.13 -19:50 Uhr

von: trend1

ich finde auch, dass ich bei so einem Gericht nicht erst noch “verfeinern” muß. Warum wird es nicht von Haus aus “fein” gemacht?

23.11.13 -21:56 Uhr

von: yabadabbaduh

also mir sind die rezeptideen doch zu extravagant. mein Geschmack treffen sie nicht. nehme lieber herkömmlich Sachen dazu, wie extra käse, mehr schinken, Tomaten, kapern,…

24.11.13 -09:45 Uhr

von: GtiGolf

Warum mal nicht verfeinern, ich habe es ausprobiert und es schmeckt sehr gut.

24.11.13 -12:42 Uhr

von: Dr_No

Volle Zustimmung zum Beitrag von don_audio@web.de. Dem ist kaum etwas hinzuzufügen!

24.11.13 -14:48 Uhr

von: wuby

man eine andere Frage: hat jemand den Bürger schonmal versucht zu grillen? vllt in einer Aluschale…

Meint ihr das könnte klappen?

24.11.13 -15:01 Uhr

von: dynamodresden

Nein, aber man kann die Burger auftauen, in der Mikrowelle ca. 5 Minuten bei 500 Watt heiß garen, dann zusammenklappen und beidseits die Brötchen auf dem Toaster knackig werden lassen und servieren. Damit ist alles in sieben Minuten erledigt.
Alle anderen Zubereitungsmöglichkeiten wie Backofen, Grill o. ä. dauern zu lange, zumal wenn man sie in gefrorenem Zustand zubereitet. Denn je Dicker der Belag, um so länger dauert es, bis die Hitze alles gleichmäßig durchhitzt.

24.11.13 -15:02 Uhr

von: dynamodresden

Schon wieder ein Fast-Food-Produkt, das nicht besser ist als das ungesunde Fast-Food verschiedener anderer Fast-Food-Ketten. Die Kombination Pizza&Burger soll nun eine neue Geschmackslücke füllen und damit die Kassen des Herstellers Dr. Oetker. Gäbe es den „Doktor“ Oetker im weißen Kittel, würde er einem dieses „Essen“ glatt verbieten. Viele Kohlenhydrate (= Zucker bzw. Stärke, vom Körper umgewandelt in einfachen Zucker) und tierische Fette sind Vorleister für Zuckerkrankheit und hohem Cholesterin (Blutgefäßverfettung). Wer Fast-Food, welcher Art auch immer quasi als Hauptmahlzeit einnimmt, ist der Kranke von morgen und belastet sich, die Familie und die Krankenkassen.
Durchweg hat jeder dieser Burger bereits einen Zuckergehalt von ca. 50 Gramm. Das entspricht knapp 17 Stück Würfelzucker, die man über versteckte Zuckerstoffe (Stärke) und zusätzlichen Zuckerzusatz isst.
Bei den tierischen Fetten liegt der Inhalt je Burger bei 17,4 g (Diavolo) bzw. ca. 25 g (Speciale u. Salami). Das entspricht bei einem Butterblock eine dicke Scheibe Fett von 8 mm bzw. 11 mm.
Wer sich diese Übermengen an Zucker und Fett mal vor Augen hält und hinzurechnet, was man sonst noch so am Tag zu sich nimmt und sich obendrein noch kaum körperlich betätigt (Radfahren, Schwimmen, Joggen …).
Pimpt man die Burger mit weiteren tierischen Fetten wie zusätzlichem Käse usw. auf, sieht die Bilanz noch schlechter aus. Wer in der Trend-Statistik die Pizzaburger als Hauptmahlzeit einstuft, hat wenig Interesse an einem gesunden Lebensstil. Das Produkt kann allenfalls als Snack vereinzelt konsumiert werden.
Knubbelt man die Brötchenhälften zusammen, erhält man eine walnussgroße Teigkugel, dazu noch einen Esslöffel Käsemix sowie zwei Esslöffel Auflagen und das alles für knapp 1,50 Euro je Burger (= 3,00 DM) zzgl. Strom für Backofen und Arbeit für Reinigung. Den Abfall nicht zu vergessen. Völlig uneffektiv.
Wer sich oft so ernährt, muss sich nicht wundern, wenn Gedächtnisleistung und physische Kräfte nachlassen und der Körper rebelliert und erkrankt. Beim Auto passt man auf, ob man den richtigen Sprit in den Tank füllt und wie viel, beim eigenen Körper ist das vielen Fast-Foodlern egal, es „schmeckt ja“. Toll, wie intelligent. Food für Faule und Träge, so werden sie dann auch.
Smartphone-Mäuse-Klaviatur-Spiele bauen diese überschüssigen Kalorien nicht ab.
Hausmannskost selbst gemacht mit frischen Zutaten ist durchweg gesünder, man weiß, was man eingekauft hat, was man hinzutut, wie man es zubereitet und wie es schmecken soll. Alles ist hier in eigener Hand und Verantwortung zu sich selbst und man kann stolz auf sich selber sein, etwas Leckeres vollbracht zu haben. Das stärkt das Selbstwertgefühl und bindet zudem Partner, bei denen Liebe auch durch den Magen geht.
Ich will hier nicht polemisieren, es sei sicherlich erlaubt und schadet dem Körper nicht, wenn man hin und irgendwann mal wieder, aus welchen Gründen auch immer, auf Fast-Food-Artikel zurückgreift. Wie bei allem im Leben ist es das Maß, das einem gut oder schlecht tut. Schließlich ist jeder seines Glückes und seiner Gesundheit eigener Schmied.

26.11.13 -12:53 Uhr

von: JM1973

also die Rezepte hat leider keinen von uns vom Hocker gerissen. Einfach Tomate, Paprika oder noch eine Scheibe Käse reichen schon aus für die Leute den zu wenig drauf ist.

28.11.13 -19:51 Uhr

von: Superdarter2010

Auch ich kann mich für diese Rezepte leider nicht begeistern, weil viel zu viel Grünzeug und Schnippelei. Das ist leider auch nicht mein Ding…
Ich habe die PizzaBurger bislang mit Extra Salami oder Extra Käse gepimpt, meine Frau hat für sich noch Tomaten und Pizzagewürz drauf gemacht, schmeckt uns prima. Und wir wünschen uns noch PizzaBurger mit Feta und Peperoni oder PizzaBurger Thunfisch oder Spinat oder Hawaii, wären sicherlich auch immer wieder so schnell in den TK-Truhen vergriffen wie die bisherigen drei Sorten.

16.08.14 -01:23 Uhr

von: Florim

Macht mal einen pizzaburger nur mit thunfisch und zwiebeln !
Würde sicher sehr gut schmecken